Breadcrumbs



SV-Team ist im Halbfinale

 

Bei der 46. deutschen Meisterschaft im Unterwasserrugby gelang dem Team des SV Rheine am Samstag der Einzug ins Halbfinale. In der Vorrunde trafen die Rheinenser auf den DUC Hamburg, den TC Stuttgart und den Rekordmeister TC Bamberg.

 

Im Auftaktspiel gegen die Mannschaft aus Hamburg gelang den SV-Spielern ein überlegener 6:0 Sieg. Nach einer 2:0 Führung zur Halbzeit durch Jonas Jansen und Max Henry Salzig, legten Philipp Stockel, Dennis Molz (2) und Mathis Kaiser vier Tore in der zweiten Hälfte nach.

 

Gegen den TC Stuttgart konnten die Rheinenser den Halbfinaleinzug sichern. Voraussetzung dafür war ein Sieg. Anfangs taten sich die Emsstädter schwer und konnten die Stuttgarter Defensive nicht überwinden. Trotzdem dominierten Jens Lohaus und sein Team die Partie. Dennis Molz knackte schließlich die Verteidigung der Süddeutschen und erzielte die Pausenführung. Auch die Pause brachte den Stuttgartern keine Entlastung. Max Henry Salzig, David Ries und Kevin Martin schraubten das Ergebnis auf 4:0.

 

Im letzten Spiel des Tages wartete der Vorjahresmeister aus Bamberg. In der Vergangenheit hatten die SVler jedes Spiel gegen die Bamberger verloren. Doch heute gelang dem Team ein grandioses Spiel. Bis kurz vor Schluss hielt die Defensive stand. Erst vier Minuten vor dem Spielende gelang dem Favoriten der Treffer.

 

Trotz der Niederlage wurden die Rheinenser von ihren mitgereisten Fans gefeiert und konnten zurecht stolz auf ihre Leistung sein.

Morgen um 10:10 geht es im Halbfinale gegen den Vizemeister TSV Malsch. Mannschaft und Fans werden alles geben, um in das Finale der deutschen Meisterschaft 2017 einzuziehen.

Rheine in der Spitzengruppe

Lange musste die 1.Mannschaft des SV Rheine auf ihr erstes Spiel im Jahr 2017 warten, schließlich wurden es direkt zwei Begegnungen an einem Wochenende. 

Am 03.02 fuhren die Rheinenser zum Auswärtsspiel nach Oberhausen. Die neugegründete Spielgemeinschaft Mülheim/Oberhausen hatte in dieser Saison schon einige gute Spiele abgeliefert. Trainer Jens Lohaus warnte sein Team vor der gefährlichen Mischung aus erfahrenen Spielern und vielversprechenden Nachwuchstalenten.

Zunächst lief alles nach Plan. Rheine kontrollierte das Spiel und setzte sich in der gegnerischen Hälfte fest. Doch ein Tor wollte den Emsstädtern nicht gelingen. Dem Team fehlten mit Jan-Philipp Salzig, Dennis Molz und Lars Ehrhardt drei Stammspieler, die eine enorme Torgefahr ausstrahlen.

Georg Schulte belohnte die SVler jedoch kurz vor der Halbzeitpause mit dem Führungstreffer.          

Weiterlesen: Rheine in der Spitzengruppe

Erster Treffer der Saison

Am vergangenen Donnerstag empfing die zweite Mannschaft des SV Rheine die Mülheimer Unterwasserrugbyspieler im heimischen Hallenbad. Derzeit spielt die Nachwuchsmannschaft, die immer durch einige „alte Hasen“ unterstützt wird, in der zweiten Bundesliga West. Dort hat sie am Saisonanfang noch keinen guten Stand. 

Durch Krankheitsausfälle geschwächt lieferten die jungen Nachwuchsspieler dennoch ein gutes Spiel. Auch wenn das Spiel im Endeffekt 1:3 verloren ging, zog Mannschaftsführer Michael Burmeister eine positive Bilanz: „Die Mannschaft findet immer besser zusammen und spielt schönes Unterwasserrugby. Nach unser Leistung gegen Mülheim gucken wir hoffnungsvoll auf die weitere Saison.

Von Anfang an war zu sehen, dass die Rheinenser Mannschaft der erfahrenden Mülheimer Mannschaft nicht unterlegen war. Auch wenn die Auswärtsgegner den Spielern des SV Rheine körperlich weit überlegen waren, gelang es der jungen und dynamischen Mannschaft aus Rheine einige Akzente zu setzen. So gab es am Mülheimerischen Tor viele verdiente Torchancen.

Weiterlesen: Erster Treffer der Saison

Deutsche Meisterschaft: 3. Platz für den SV-Rheine

Bei der diesjährigen 45. deutschen Meisterschaft im Unterwasserrugby, am 28. -29.05, belegte die Mannschaft des SV Rheine den dritten Platz. Die Rheinenser wiederholten damit ihre bisher beste Platzierung aus dem Jahr 2013.

In den Vorrundenspielen am Samstag traf das SV-Team auf die Mannschaften des DUC Hamburg, DSSC Duisburg und den „FC Bayern“ des Unterwasserrugbys, den TC Bamberg.

Im der ersten Partie gegen den DUC Hamburg gelang ein ungefährdeter 5:1 Sieg. Mit einem Sieg im zweite Spiel, gegen die Duisburger, konnten sich die Rheinenser bereits den Halbfinaleinzug sichern. Durch einen späten Treffer von Patrick Martin und eine couragierte Defensivleistung gelang dieses Vorhaben, dass Trainer Jens Lohaus zuvor als Minimalziel für das Turnier ausgegeben hatte. Gegen den TC Bamberg bezahlte der SV im letzten Spiel, trotz eines guten Auftritts, Lehrgeld. Mit 0:4 musste man sich dem Titelfavoriten geschlagen geben.

Weiterlesen: Deutsche Meisterschaft: 3. Platz für den SV-Rheine

Promo Video zur DM

Hier ein schönes Video unser UWR-Mannschaft:

 


hostgator coupon