Breadcrumbs


Mailing


Licht und Schatten bei Rheines UW-Rugby-Spielern

Innerhalb von 2 Wochen standen für den SV Rheine zwei Heimspiele auf dem Plan. Zuerst mussten die Rheinenser am 22.01 gegen den DSSC Duisburg antreten und eine Woche später gegen den DUC Krefeld.

Im ersten Heimspiel gegen den DSSC zeigte der SV eines der seiner besten Saisonspiele. Die Mannschaft setzte sowohl Defensiv als auch Offensiv alle Vorgaben des Trainer Trios bestehend aus Jens Lohaus, Kevin Martin und Dennis Molz um. Nach dem Spiel konnte sich das Team über 3 Punkte im Kampf um einen Qualifikationsplatz für die Deutschen Meisterschaften und 4:0 Tore freuen.

Ein anderes Gesicht zeigten die Rheinenser eine Woche später. Zu Gast war der vermeintlich stärkste Gegner der 1.Bundesliga West, der DUC Krefeld. Die Krefelder waren trotz Schnee und Glätte mit voller Mannschaftsstärke angereist.

Das Spiel war noch keine zwei Minuten alt, als die Torwärte des SV zum ersten mal den Ball aus dem eigenen Tor fischen mussten. Ein Krefelder Stürmer nutzte eine Unachtsamkeit des Defensivverbunds eiskalt aus. In der Folge gelang es Rheines Team selten gefährliche Offensivaktionen zu erzwingen. Stattdessen spielten die Krefelder eine starke Partie und setzten den Gastgeber zunehmend unter Druck. Im Laufe der zweiten Hälfte nutzte das Trainerteam alle 3 Wechsel und brachte mit David Ries, Philipp Stockel und Luca Gervink drei frische Spieler. Doch an diesem Abend war den Rheinensern kein Erfolg gegönnt. Die Krefelder erhöhten auf 2:0 und als Rheine gegen Ende des Spiels alles nach vorne warf , nutzten die Gäste einen Konter zum 3:0 Endstand.

Am 07.02 nimmt der SV Rheine am Turnier „Stuttgarter Seepferdchen“ teil, eine gute Möglichkeit um Spielpraxis zu bekommen und die ein oder andere taktische Variante auszuprobieren.