Breadcrumbs



Sprint- und Staffelmeisterschaften des Schwimmbezirks Nordwestfalen

Sehr gute Ergebnisse erzielten die Schwimmer des SV Rheine bei den Sprint- und Staffelmeisterschaften des Schwimmbezirks Nordwestfalen, die am vergangenen Sonntag im 25-Meter Becken des Hallenbads im Sportpark Bottrop stattfanden. Teilweise hatten die Schwimmerinnen der Staffel bis zu zehn Starts innerhalb einer sehrkurzen Zeit.

 

 

Der SV stellte eine Staffel im Jahrgang 2001 bis 2004 weiblich. Hier zeigten Laura Krieger (Jg. 2001), Carlotta Jarick (Jg. 2002), Marie Ewering (Jg. 2001), Jana Thier (Jg. 2004) (startete nur in der der 4 x 50 Meter Freistil- Staffel) und Johanna Krabbe (Jg. 2004) (startete in denrestlichen Staffeln über 4x50 Meter Brust, Lagen, Rücken und Schmetterling). Die jungen Schwimmerinnen gewannen alle fünf Staffelwettkämpfe mit großem Vorsprung. Selbst die ungünstigen Bedingungen, dass nämlich Laura Krieger, Carlotta Jarick und Marie Ewering teilweise unmittelbar nach ihren Einzelstarts wieder in den Staffeln schwimmen mussten und dass andere Vereine mit jeweils vier gleichaltrigen, erfahrungsgemäß stärkeren Schwimmerinnen antraten, konnten die Siegesserie des SV Rheine nicht verhindern.

Weiterlesen: Sprint- und Staffelmeisterschaften des Schwimmbezirks Nordwestfalen

Maximilian Böse bei den Deutschen Meisterschaften 2014

Wie schon im vergangenen Jahr schaffte es Maximilian Böse vom SV Rheine auch in diesem Jahr wieder, sich für die Deutschen Jahrgangsmeisterschaften (DJM) in Berlin zu qualifizieren. Er startete dreimal und trat die Heimreise nach Rheine an mit guten Platzierungen und einem neuen Kreisrekord im Gepäck.

Die DJM wurde vom 17. bis 21. Juni wieder in der modernen Schwimm- und Sprunghalle im Europapark ausgetragen.

 

 

Im vergangenen Jahr hatte Böse sich nur für die 100m Bruststrecke qualifiziert und erste Eindrücke gesammelt. Abgereist war er mit einer guten Platzierung und dem festen Ziel, die Quali erneut zu schaffen, um sich mit den schnellsten Schwimmern seines Jahrgangs aus ganz Deutschland zu messen. Und im diesen Jahr war es noch besser gelaufen als im vergangenen, denn Böse sicherte sich nicht nur das Ticket auf einer, sondern auf allen drei Bruststrecken. Er startete in Berlin über 50, 100 und 200 Meter Brust.

Weiterlesen: Maximilian Böse bei den Deutschen Meisterschaften 2014

Kreismeisterschaften Freiwasser

Während vier Schwimmer des SV Rheine am vergangenen Wochenende bei den Nordrhein-Westfälischen Jahrgangsmeisterschaften in Wuppertal ins Wasser gingen, reiste der Rest nach Ochtrup ins Bergfreibad. Hier veranstaltete die Fachschaft Schwimmen des Kreises Steinfurt die diesjährigen Kreismeisterschaften „Freiwasser“. Und diesmal hatten die Schwimmer ein bisschen mehr Glück als im vergangenen Jahr.

Nicht nur, dass sich noch mehr Titel und Medaillen mit nach Hause brachten, sondern auch, dass das Wasser angenehme 23 Grad hatte - und nicht nur knapp 18 Grad wie bei den Kreismeisterschaften 2013 in Ibbenbüren/Laggenbeck.

16 SV Schwimmer traten insgesamt 68 Mal an und heimsten 39 Kreis-Jahrgangsmeistertitel ein. Dazu kommen viele zweite und dritte Plätze. 

 

 

Weiterlesen: Kreismeisterschaften Freiwasser

NRW-Meisterschaften in Wuppertal

Neben mehreren Olympia-Teilnehmern und Deutschen Meistern starteten auch Laura Remke, Larissa Thien (beide Jahrgang 1999), Maximilian Böse (Jahrgang 1997) und Tom Schwegmann (Jahrgang 1994) vom SV Rheine am vergangenen Wochenende bei den diesjährigen Nordrhein­Westfälischen Meisterschaften und Jahrgangsmeisterschaften Schwimmen in Wuppertal. Alle vier SV-Schwimmer ließen sich von der starken Konkurrenz kaum beeinflussen und sie lieferten auf der 50-Meter Langbahn hervorragende Ergebnisse – nicht zuletzt wegen der großartigen Atmosphäre, die im Schwimmzentrum Küllenhahn herrschte. 

Persönliche Bestzeiten, Kreisrekorde und eine Medaille brachte das Quartett mit nach Rheine.

 

 

Weiterlesen: NRW-Meisterschaften in Wuppertal

35. Sparkassen-Pokalschwimmen in Warendorf

Nach Warendorf zum 35. Sparkassen-Pokalschwimmen im Hallenbad der Bundeswehrsportschule ging es am vergangenen Wochenende für die erfahrenen Wettkampfschwimmer des SV-Rheine. Das Bad hat eine 50 Meter-Bahn mit elektronischer Zeitnahme.

Die Schwimmer des SV-Rheine mussten sich mit den großen Schwimmvereinen aus NRW, wie beispielsweise den Vereinen aus Münster, Warendorf, Gladbeck, Gelsenkirchen und Recklinghausen messen.

Für Rheine gingen fünf Jungen und 9 Mädchen an den Start. 

Bei diesem Wettkampf ging es für einige SV-Schwimmer auch darum, die Pflichtzeiten für die in Kürze anstehenden NRW-Meisterschaft zu erreichen. Maximilian Böse (Jg. 1997) siegte in der 200 Meter  Brust-Disziplin in der Zeit von 2:31 Minuten. Auch seine Schwester Theresa Böse (Jahrgang 2000) landete ganz oben auf dem Treppchen. Sie wurde Erste über 400 Meter Freistil in der Zeit von 5:06 Minuten. 

Weiterlesen: 35. Sparkassen-Pokalschwimmen in Warendorf

Unterkategorien


hostgator coupon