Breadcrumbs



Kreismeisterschaften in Ibbenbüren 2015

„Ich bin noch da“, freute sich Katharina Böse (Jahrgang 1994), als sie nach 200 Metern Freistil aus dem Wasser stieg. Sie hatte allen Grund zur Freude, denn in einer Zeit von 02:16,72 schlug sie nach acht Bahnen als Erste an – und damit vor den anderen drei Schwimmerinnen des SV Rheine, die am vergangenen Wochenende bei den Kreismeisterschaften im Holterkampbad in Ibbenbüren im letzten Lauf über diese Distanz starteten.

Böses Schwester Theresa (Jg. 2000; 02:19,45) wurde Zweite, gefolgt von Laura Thien (Jg. 1996; 02:22,75) und Laura Remke (Jg. 1999; 02:28,54).

Katharina Böse wurde damit über 200m Freistil Kreismeisterin in der offenen Klasse. Und das war natürlich nicht der einzige Titel, den die Schwimmer des SV Rheine mit nach Hause brachten.

Insgesamt erkämpften sich die 26 Athleten, die am Samstag und Sonntag in 28 Wettkämpfen ins Wasser gingen, 62 Kreismeistertitel. Am erfolgreichsten war einmal mehr Maximilian Böse (Jg. 1997), der achtmal startete und achtmal Erster in der offenen Klasse wurde (100m Rücken (01:05,77), 200m Freistil (02:06,20), 100m Brust (01:11,58), 200m Lagen (02:19,53), 100m Freistil (00:57,28), 200m Brust (02:34,10), 100m Schmetterling (01:04,66) sowie 200m Rücken (02:28,60). Damit stellte er unter Beweis, dass er zu Recht für die MV-Sportlerwahl des Jahres nominiert ist. Nur jeweils drei Titel weniger gingen an Theresa Böse, Marie Ewering (Jg. 2001), Carlotta Jarick (Jg. 2002) und Laura Remke. Weitere Kreismeister, die der SV Rheine in diesem Jahr stellt, sind Nele Büscher (Jg. 2000 (100m Schmetterling: 01:17,06), Kim Louisa Ewering (Jg. 2007), Carlos Jarick (Jg. 2003), Johanna Krabbe (Jg. 2004), Lena Krabbe (Jg. 2006), Helena Orant (Jg. 2005), Milena Remke (Jg. 2000), Tim Schulz (Jg. 2003), Karla Stuck (Jg. 2006) sowie Larissa (Jg. 1999) und Laura Thien.

Neben den vielen Goldmedaillen heimste der SV Rheine auch zahlreiche zweite und dritte Plätze ein. Dabei war die Konkurrenz in diesem Jahr stärker als im vergangenen, als der Wettkampf eher dürftig besetzt war, weil die Kreismeisterschaften, die die Fachschaft Schwimmen des Kreises Steinfurt jedes Jahr ausrichtet, längst nicht mehr zum Pflichtprogramm der Vereine gehören.

„In diesem Jahr haben wir 100 Meldungen mehr als im letzten Jahr“, verkündete Dennis Kubina vom Ausrichter gleich zu Beginn der Veranstaltung.

Neben dem SV Rheine waren Schwarz-Weiß Lienen, SV Altenberge, SV Olympia Borghorst, SV Teuto Riesenbeck, TuS Recke, TV Ibbenbüren, TV Jahn-Rheine, TV-Emsdetten und TVE Greven vertreten. Als größter Verein im Kreis holte der SV Rheine in Ibbenbüren die meisten Titel. Nun gilt es, die gute Form bei den Bezirksmeisterschaften in zwei Wochen zu bestätigen, wo 14 Schwimmer den SV Rheine vertreten werden.


hostgator coupon