Breadcrumbs


Mailing


14. Europameisterschaft der Masters in Eindhoven

Der sicherlich größte Wegpunkt in der Historie der Schwimmer des SV-Rheine bestimmt aber in der Gruppe der Masters-Schwimmer  des Vereins war die Teilnahme von fünf Schwimmsportlerinnen  und Schwimmsportlern an der 14. Europameisterschaft im Schwimmen der Masters in Eindhoven/ NL.  Die Mammut-Sportveranstaltung wurde in der kompletten letzten Woche in der vorzeige Schwimmarena dem „Pieter van den Hoogenband Bad“ ausgetragen. 

v.l. Christoph Vollmer, Nadine Frickenhaus, Anna-Theresia Stockel, Sabine Ross, Peter Schubert

Die Wettkampfstätte ist erst wenige Jahre alt und ist der modernste niederländische Schwimmtempel in dem zuvor schon einige große nationale und internationale Wettkämpfe ausgetragen wurden.  Geschwommen wurde von Sonntag dem 01. September bis Freitag dem 06.09.2013. Zunächst die Freiwasserwettbewerbe am Sonntag, darauffolgend  starteten die Beckenschwimmer ab Montag im 50-Meter Becken auf 10 Wettkampfbahnen und ermittelten die Meister und Platzierten der  Altersklassen ab der Altersklasse 25.   Ca. 5000 Aktive traten dabei aus allen europäischen Ländern an und absolvierten tausende von Starts in den Einzeldisziplinen und den Staffelwettbewerben. Geschwommen wurden dabei alle im Schwimmsport angebotenen Strecken auf der 50-Meter Bahn.  

 Aufgrund der geographischen Nähe stark vertreten war der Deutsche Schwimmverband mit zahlreichen Aktiven ebenso erwartungsgemäß die niederländischen Nachbarn als ausrichtende Nation. Die Schwimmsportelite aller Nationen  Europas gingen in außergewöhnlicher  Leistungsdichte  an den Start. Die Top-Platzierungen wurden dabei häufig neben Aktiven aus Deutschland an  osteuropäische und skandinavische Schwimmer, die der Niederlande oder  Italiens  vergeben, die neben den Titeln auch das dazugehörige Edelmetall mit nach Hause nahmen.  Beeindruckend waren auch die erreichten Zeiten in der Leistungsspitze einer jeden Disziplin und Altersklasse. Dabei wurden häufig auch in höheren Altersklasse Zeiten geschwommen, die so manchen jugendlichen Aktiven hätten neidisch werden lassen können. Altersklassensport auf höchstem Niveau.

Erwartungsgemäß ist bei solchen Veranstaltungen auch mit neuen internationalen Bestmarken zu rechnen.  Diese Erwartungen wurden weit übertroffen als am Ende der Veranstaltung neben –neun- Weltrekorden auch noch –sechzig- Europarekorde in der Gesamtbilanz zu finden waren. Ein Schwimmfest der Superlative, erstklassig  und mit großer Professionalität in jeder Phase der Meisterschaft durch die ausrichtende Nation der Niederlande organisiert. 

 

Vom Schwimmverein Rheine mit dabei waren:

 Anna-Theresia Stockel, die in der Altersklasse 45 zwei Starts absolvierte und wie ihre Team-Kameradinnen und Kameraden  dabei auf zahlreiche und hochkarätige Konkurrenz traf. Über 400m Freistil konnte sie ihre Form bestätigen und belegte in der Zeit von 06:44,67 Min. Rang 27 in einem Teilnehmerfeld von 34 Starten. Über die halbe Distanz von 200m erziehlte sie Platz 40 von 53 Starten in der Zeit von 03:09,63 Minuten.

Sabine Roß Altersklasse 40 hatte sich in der Vorbereitungsphase intensiv auf die längere  Freistil-Sprintdistanz konzentriert und mit viel Trainingseinheiten im Freibad Emsdetten gut vorbereitet. Der Lohn blieb nicht aus und sie schwamm über 200m Freistil neue Bestzeit in der Zeit von 02:50,84 Minuten (Platz 40. Von 57 Startern).  Bei zwei weiteren Starts erreichte sie über  100m Rücken in der Zeit von 01:29,60 Min.  Platz 31 (40 Starter) bzw. über 50 m Freistil in 00:33,41 Min.  Platz 63 (von 107).

Nadine Frickenhaus Altersklasse 25 ist regelmäßig die Leistungsträgerin der  Mastersmannschaft  und läuft gerade auf großen sportlichen Veranstaltungen zu Höchstform auf. Insbesondere auf den Freistilstrecken zu Hause absolvierte sie routiniert  in Eindhoven alle Sprintdistanzen (50-200m) und erreichte dabei neben sehr guten Zeiten die teilweise persönliche Bestzeiten  und mehr als beachtliche Platzierungen bedeuteten, wobei Ränge unter den ersten 20 schon eine hohe Auszeichnung markierten.  Ebenso erfolgreich war sie in ihrer „Nebenlage“ über 50 und 100m Schmetterling . Platzierungen und Zeiten von Nadine im Einzelnen:

50m Freistil in 00:29,37 Min. Platz 15 von 63 Startern

100m Freistil in 01:04,39 Min. Platz 16. von 83 Startern

200m Freistil in 02:25,94 Min. Platz 21 von 47 Startern

50m Schmetterling in 00:32,12 Min. Platz 21 von 58 Startern

100m Schmetterling in 01:14,65 Min. Platz 20 von 38 Startern.

Christoph Vollmer Altersklasse 45 hatte sich genau wie Sabine Roß mit zusätzlichen Trainingseinheiten auf die längere Sprintdistanz der Freistilstrecken vorbereitet und  schwamm ein sehr ausgeglichenes  Rennen und konnte dabei seine gute Form mit einer beachtlichen Zeit von 02:29,06 Min. über 200m Freistil abrufen. Im Ergebnis bedeutete  diese Zeit Rang 31 in einem Starterfeld von 65 Startern.

Peter Schubert Altersklasse 45 konnte sich nicht intensiv auf die Meisterschaft vorbereiten, wollte aber dieses Highlight auch als Mannschafts-Sprecher nicht ohne Teilnahme an sich vorbeiziehen lassen und ging daher nur für die 50m Brustdistanz an den Start. Das Starterfeld bei den 50m- Strecken ist erwartungsgemäß immer zahlreich. Unter 108 Startern schlug er in  00:40,38 Min.  als 77. am Beckenrand an und blieb damit unter seinen Möglichkeiten.

 

Neben der Pflege vieler Bekanntschaften wurden  auch zahlreiche neue Kontakte geknüpft. Gerade diese großen sportlichen Veranstaltungen sind geprägt von einer ausgeprägten Herzlichkeit unter den Aktiven. Unvergessliche Erlebnisse, die tief beeindruckten, fügten die fünf Schwimmerinnen und Schwimmer ihren umfangreichen Erfahrungen hinzu. Hoch motiviert freuen sich alle nun auf das nach der Sommerpause des Hallenbades beginnende Training und die kommenden Wettkämpfe.