Wenn Bestleistungen in den Hintergrund rücken

SV Rheine sagt Traditionsveranstaltungen ab – Freistiltreffen und Pfingstzeltlager fallen ins Wasser

Die vergangene Vorstandssitzung wird den Vorstandsmitgliedern des SV Rheine 1968 e. V. wohl noch lange in Erinnerung bleiben. Zum einen fand diese via Skype erstmalig völlig digital statt, zum anderen mussten auf Grund der Corona-Pandemie besondere und bis zu diesem Zeitpunkt undenkbare Entscheidungen getroffen werden.

War es bis vor Kurzem noch die größte Sorge der Schwimmabteilung, wie man das diesjährige 27. Freistiltreffen vom 20. bis 21. Juni 2020 unter den besonderen Umständen der Nicht-Öffnung des Freibades im Hallenbad umsetzen könne, so stellte sich nun die Frage nach der generellen Durchführbarkeit einer Veranstaltung.

Das jährliche Freistiltreffen findet jedes Jahr kurz vor den Sommerferien statt und erfreut sich stets sehr guter Meldezahlen. Nicht nur für die Aktiven des SV Rheine, sondern auch für die umliegenden und befreundeten Vereine ist dieser Wettkampf etwas Besonderes und ein schöner Saisonabschluss. Die Konkurrenz in der offenen Jahrgangswertung ist gut, der eingegliederte kindgerechte Wettkampf gibt den Kleinsten die Möglichkeit erste Wettkampferfahrungen zu sammeln und auch die Masters sind hier am Start. Und natürlich gibt es auch reichlich Besucher, die die eigenen Aktiven lautstark anfeuern. Weiteres Highlight ist die Möglichkeit in der „Zeltstadt“ im Freibad zu übernachten, sowie die abends im Vereinsheim stattfindende Party für Groß und Klein.

Aber auch Schwimmbäder sind ein öffentlicher Raum – wie Schulen, Kindergärten und Verwaltungen. Sie unterscheiden sich von diesen Institutionen durch das Schwimm- und Badebeckenwasser, über das Krankheitserreger theoretisch übertragen werden könnten. Es deuten aber alle vorliegenden Erkenntnisse darauf hin, dass Viren durch das Chlor sicher abgetötet werden. Fraglich ist aber auch hier die Umsetzung der allgemeinen Hygiene- und Abstandsregeln.

Nach Gesprächen zwischen dem 1. Vorsitzenden Wolfgang Schneege und dem Leiter der Bäder der Stadt Rheine, Herrn Volker Nöring, sowie dem Fachwart Schwimmen des Schwimmverbandes NRW, Herrn Dirk Lennhoff, stellte sich heraus, dass die Corona-Pandemie die Bäder und damit auch die schwimmsporttreibenden Vereine noch länger beeinflussen wird, denn noch sei nicht klar, wann die Bäder überhaupt wieder öffnen können.

Aus diesen Gründen sagt der SV Rheine 1968 e. V. nun schweren Herzens das diesjährige 27. Freistiltreffen offiziell ab.

„Die Saison ist wohl für uns gelaufen“, sagte eine Aktive der Schwimmabteilung, denn wer möchte sich auch schon ohne Trainingsmöglichkeiten sportlich messen oder an einem Wettkampf mit einer minimalen Teilnehmerzahl mitmachen. Auch der Liga-Betrieb der Unterwasserrugby-Spieler ist derzeit eingestellt. Das Vereinsheim bleibt auch bis auf weiteres geschlossen.

Auch eine weitere Instanz des Vereinslebens ist von der Corona-Pandemie schwer getroffen. Das alljährliche Pfingstzeltlager (29. Mai bis 1. Juni 2020), welches auf dem Gelände des Waldfreibades in Lienen durchgeführt wird, kann dieses Jahr sehr zum Bedauern der Organisatoren sowie des Vorstandes auch nicht stattfinden und muss somit zum ersten Mal nach 26 Jahren ausfallen.

Weiterhin muss auch die für den 16. Mai 2020 geplante Präventionsschulung zum Thema „Grenzwahrender Umgang im Sport“ ausfallen. Diese soll am 5. Dezember 2020 nachgeholt werden.

Die Vereinsmitglieder werden über Neuerungen per Newsletter, über E-Mail-Verteiler und die Homepage www.sv-rheine.de laufend informiert.

Wie wir nun alle merken, ist nicht Trainingsfleiß, eine Medaille oder sportliche Bestleistung, sondern die Aufrechterhaltung der Gesundheit und der Schutz der Schwächeren in unserer Gesellschaft, das Wichtigste, denn nur so erreichen wir gemeinsam das Ziel der Eindämmung der Corona-Pandemie.

Der Vorstand dankt allen, die sich in den Vorplanungen für die Veranstaltungen eingebracht haben und hofft, dass das Pfingstzeltlager wie auch das Freistiltreffen in 2021 wieder gewohnt stattfinden können.

Mit sportlichen Grüßen

im Namen des Vorstandes

Nadine Hajduk Geschäftsführerin SV Rheine 1968 e. V.

About the Author

By Ralf / Administrator, bbp_keymaster on Apr 27, 2020